Das 35. Frühlingsturnier der Ativen in Florett und Degen in Bad Segeberg am ersten Märzwochenenende war auch dieses Jahr wieder gut besucht. Fechterinnen und Fechter aus ganz Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen, Niedersachsen, Brandenburg und Dänemark waren angereist.

 

Für die Florettspezialisten wurde das Turnier gleichzeitig als Landesmeisterschaft gewertet. Den Titel bei den Damen holte sich Hilke Kollmetz. Sie verteidigte ihre Spitzenposition aus der Vorrunde bis ins Finale, wo sie Clara Neumann (FV Bremen 1860) klar besiegte. Frauke Godau gewann vier ihrer sieben Vorrundengefechte und setzte sich im Viertelfinale gegen Nathalie Klinck (TB Hamburg-Eilbeck) durch, verlor dann das Halbfinale (wieder) knapp mit 14:15 gegen Clara Neumann und freute sich letztendlich über Bronze.

Hans-Martin Raeker konnte seine Führung nach den Vorrunden leider nicht halten. Er schied in den KO-Runden bereits im Viertlfinale gegen Giuseppe Piccione (Grün-Weiss Eimsbüttel) aus und erreichte Platz 5. Moritz Fröhlich, der mit einer verletzten Hand kämpfte, besiegte hier Sönke Krumstroh (WSV) und erreichte das Halbfinale, unterlag dort seinem Bonner Trainingskameraden Nick-Malte Lenschow, der im Finale den WSV-Fechter Henrik Wolf bezwang, und belegte so Platz 3.

Herzlichen Glückwunsch !

Betrat man am Morgen des 2. Februar die Lübecker Burgfeldhalle, hätte man vermuten können, dass hier ein Eishockey-Spiel geplant ist. Aber die knapp 60 Sportler, die nach und nach in der gut gekühlten Halle eintrafen, waren Fechter und Fechterinnen aus ganz Norddeutschland, Dänemark und Polen, die hier beim Türmchenturnier und bei der Holstentorklinge die Florette kreuzen wollten. Das orangefarbene Outfit von Lokalmatadorin Hilke Kollmetz war also auch keine Schwimmweste aus Angst vor einer erneuten plötzlichen Überflutung der Burgfeldhalle, sondern schlichter Kälteschutz.

Nachdem sich die Fechter warmgelaufen und sich anschließend in ihre mehrlagige schneemannfarbene Schutzkleidung geworfen hatten, war alles gut - zumindest für die Sportler, der Rest behielt einfach die Jacken an und versorgte sich mit heißem Tee oder Kaffee in der Cafeteria - und die Wettbewerbe konnten beginnen.

Die Mädchen und Jungen der B-Jugend (Jahrgänge 2005/06) eröffneten das Türmchenturnier. Die Vorrunden wurden gemeinsam gefochten, danach gab´s getrennte KO-Runden. Bei den Mädels freute sich Olivia Nitschke über Bronze, bei den jungen Herren erreichte Paul Salz unbesiegt das Finale, unterlag dort Finn Bischof von Bremen 1860 und belegte so einen hervorragenden 2. Platz. Maximilian Klötzer schaffte es ins Viertelfinale und sicherte sich den 8. Platz. Jan Bahlmann wurde 11..

Bei den jüngsten Schülerinnen der U10 stand Frida Bohmann ganz oben auf dem Treppchen. In der höheren Altersklasse 11/12 belegten Helena Bach und Laura Klug Platz 2 und 3.

Lasse Gläser erreichte den 9. Platz bei den Schülern U12.

 

Während die Nachwuchsfechter - mit Edelmetall, Urkunden und vielen neuen Erfahrungen versorgt - langsam die Halle räumten, machten sich die Aktiven - Damen und Herren - für die Holstentorklinge startklar und wechselten vom Michelinmännchen-Look ins kleine Weiße. Zur Freude (fast) aller wurden auch hier die Vorrunden gemeinsam bestritten.

Im Damenwettbewerb gewann Hilke Kollmetz das Finale klar gegen die Bremerin Clara Neumann, die zuvor im Halbfinale Frauke Godau - mit 15 Jahren die Jüngste im gesamten Teilnehmerfeld - mit einem knappen 15:14 von Platz 2 verdrängt hatte.

Bei den Herren kämpfte sich Hans-Martin Raeker ins Finale und gewann hier gegen den bis dahin führenden Lennard Meyer vom WSV mit 15:7. Henrik Fey scheiterte an Meyer im Viertelfinale und musste sich mit Platz 7 zufrieden geben. Hans-Georg Brinkmann unterlag im Achtelfinale dem jungen Dänen Stefan Linding Pedersen knapp mit 14:15 und erreichte Platz 9. Oliver Kreutzfeldt, Christian Janssen und Christoph Wiegand belegten die Plätze 10, 12 und 13.

Mit dreimal Gold, zweimal Silber und dreimal Bronze und weiteren guten Platzierungen waren beide Turniere doch wieder sehr erfolgreich für die großen und kleinen HFCL-Schützlinge von Haupttrainerin Friederike Janshen.

Dank an alle Helfer - Trainer, Betreuer, Aufbauer, Abbauer, TDler, Obleute, Materialkontrolleure, Fechtausstatter, Kaffeekocher, Kuchenbäcker, Würstchenverkäufer, Hallenfeger... -, die für einen reibungslosen Ablauf der ganzen Veranstaltung gesorgt haben.

 

 

Auch in diesem Jahr findet an jedem ersten Dienstag des Monats zur HFCL-Trainingszeit die Vereinsrunde statt. So starteten die Lübecker Fechter am 8. Januar mit zahlreichen Gefechten ins Trainingsjahr 2019. Eingeteilt nach Leistungsstand testeten die etwa 20 Teilnehmer auf 7 Bahnen im Marathonmodus ihr Können. Die Runde A konnte Lennart Voigt für sich entscheiden. Sieger in Runde B wurde August Hübner.

Mit einem Freilos startete die Herrenmannschaft des HFCL in den Deutschlandpokal 2018/19. In der zweiten Runde trafen Hans-Martin Raeker, Henrik Fey und Lennart Voigt am 24. Januar in der Burgfeldhalle auf die Herren vom Kieler MTV. Bei diesem spannenden Gefecht wechselte die Führung ständig hin und her, bis die Lübecker einen klaren Vorsprung erfochten, den Schlussfechter Henrik Fey gegen Lennart Klusendick mit einem Endstand von 45:42 verteidigen konnte.

Der nächste Gegner ist die Herrennmannschaft des Oberalster VfW.

Knapp 40 Florett- und Säbelfechter und -fechterinnen vom HFCL und anderen Vereinen hatten sich zum Winterlehrgang, der von Friederike Janshen und Sergej Kentesh organisiert und geleitet und von Henrik Fey und Benjamin Kirchhoff unterstützt wurde, angemeldet. Vom 4. bis 6. Januar brachten sich die kleinen und großen Sportler für das Fechtjahr 2019 in Schwung.

Trainiert wurde in zwei Sporthallen in der der Lübecker Innenstadt. Beinarbeit, Partnerübungen, Korrdinationszirkel und vor allem Fechten - Aufgaben- und Rundenfechten, Zweiermannschafts- und Zwei-Waffen-Mannschaftskampf und natürlich Freifechten -  standen auf dem Programm.

Die Wegbegleitung von und zur Jugendherberge und die gemeinsamen Mahlzeiten machten den Lehrgang letztendlich zum gelungenen Event für alle und besonders für die jüngeren Teilnehmer.

 

« Neueste Beiträge »

Zwei Meistertitel in Bad Dürkheim

Unsere Haupttrainerin Friederike Janshen und Hilke Kollmetz holten bei den Deutschen Seniorenmeisterschaften in Bad Dürkheim am 26. und 27. April den


« Weiterlesen »
Erfolgreiche Senioren in Kassel

Die Internationalen Hessischen Seniorenmeisterschaften in Kassel waren auch dieses Jahr für die HFCL-Seniorenfechterinnen und -fechter sehr


« Weiterlesen »
Deutsche Meisterschaften Aktive Säbel

Lea-Carlotta (Charlie) Laux hat es am 16. März bei den Deutschen Meisterschaften der Aktiven im Säbel in Nürnberg bis ins Achtelfinale geschafft und


« Weiterlesen »
Fünf Medaillen beim Internationalen Elmshorner Fechtturnier

Sechs HFCL-Nachwuchsfechter hatten sich am 16. und 17. März auf den Weg nach Elmshorn gemacht. Fünf von ihnen erkämpften sich einen Platz auf dem


« Weiterlesen »
Erfolgreiche Landersmeisterhaften 2019 für Schüler, B- und A-Jugend

Am 9. und 10. März ermittelten die Florettfechter in Itzehoe ihre diesjährigen Landesmeister.

Bei den jüngsten Fechterinnen der U10 erkämpfte sich


« Weiterlesen »
Drei Treppchenplätze und ein Meistertitel in Bad Segeberg

Das 35. Frühlingsturnier der Ativen in Florett und Degen in Bad Segeberg am ersten Märzwochenenende war auch dieses Jahr wieder gut besucht.


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Finkenberg 65, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!