40 Fechterinnen und Fechter der Jahrgänge 2003-2008 aus den nördlichen Bundesländern und dem Berliner Raum gingen beim kleinen Bruder des 7-Türme-Turniers, dem Türmchenturnier, am 4. Februar an den Start. Ruhig und konzentriert ging es bei den Wettbewerben zu, bei denen teilweise die Jahrgänge und Männlein und Weiblein zusammen ihre Gefechte austrugen.

Die Jungen der B-Jugend der Jahrgänge 2003/04 boten mit 17 Fechtern das größte Wettkampffeld des Tages. Moritz Fröhlich und Lennart Voigt hatten sich nach den Vorrunden Platz 1 und 3 der KO-Setzliste gesichert, Mattis Meyer den 14. Platz, den er auch nach der Niederlage im Direktausscheid gegen Vereinskamerad Moritz bestätigte. Während Lennart seinen Gegner im Halbfinale klar besiegte, gestaltete Moritz das Gefecht gegen Bencze (Delmenhorst) äußerst spannend. Mit einem knappen 10:9 zog er ins Finale ein, wo er dann Lennart mit 10:4 besiegte und Gold holte.

Im Finale der Mädchen der B-Jugend konnte Stine Bohlmann nach gutem Kampf und knapper Niederlage gegen Linkshänderin Ratz, WSV, Silber gewinnen. Charlotte Rose belegte Platz 6.

Im Schülerwettbewerb startete Jan Hinz, Jahrgang 2005. Er schlug sich gut durch Vor- und Zwischenrunde und erreichte einen passablen 5. Platz.

Die Holstentorklinge – aus organisatorischen Gründen auf den gleichen Tag gelegt – war, bedingt durch die gleichzeitig stattfindende Hessische Seniorenmeisterschaft in Kassel, dieses Mal nicht so gut besucht wie gewohnt. Ausschließlich junge Fechterinnen und Fechter fanden sich so in der Burgfeldhalle ein und boten sehenswerte spannende Gefechte.

Das Feld der Damen dominierte Henriette Pfennigschmidt. Im Finale der Herren unterlag Henrik Fey dem Hamburger Hendrik Wolf und wurde Zweiter. Jonas Obermann landete nach einer unglücklichen 14:15-Niederlage im Viertelfinale auf dem 5. Platz. René Körner belegte Platz 6.

Vier Treppchenplätze und weitere gute Platzierungen für den HFCL können sich sehen lassen.

Dank an alle Helfer, die für den reibungslosen Ablauf unserer beiden heutigen Traditionsturniere gesorgt haben !

Mit gleich 3 Fecht-Paaren rückte der HFCL am 22. Januar in Hamburg zum Er + Sie-Turnier an, um sich mit weiteren 14 Florett-Doppels zu messen.

Mit Platz 2 schnitten dabei Hilke Kollmetz und Hans-Martin Raeker am erfolgreichsten ab. Henriette Pfennigschmidt und Henrik Fey erkämpften sich den dritten Platz und gleich dahinter platzierten sich Katrin Drescher und Hans-Georg Brinkmann.

Tolle Leistung !

Auf der Jagd nach DFB-Ranglistenpunkten fanden sich gewohnt viele Fechterinnen der Altersklasse U17 aus ganz Deutschland, Polen und Belgien zum Sparkassen-Cup in Moers ein. Verteilt in 2 Hallen wurden die Vorrunden der 122 Fechterinnen ausgetragen. Lea Sophie Drescher gab hier nur ein Gefecht ab, sicherte sich einen hervorragenden 23. Platz auf der Setzliste und gewann eine Freikarte für die erste KO-Runde. Im Gefecht gegen Rokach, Bielefeld,  musste sie sich zwar knapp geschlagen geben, aber sie überzeugte den Talentsucher Schulz, der ihr zusätzliche Förderung im Fechtzentrum anbot – der größte Gewinn an diesem Tag für Lea und Trainerin Friederike Janshen.

Frauke gewann in der Vorrunde drei Gefechte, bestätigte ihre Position gegen Öttl aus Korb und zeigte im anschließenden spannenden KO gegen die Tauberbischofsheimerin Thürmer, wo sie zeitweise die Führung übernahm, dass durchaus noch Luft nach oben ist.

Platz 36 für Lea und Platz 47 für Frauke und damit jeweils ein Punkt für die Deutsche Rangliste, wo sie jetzt auf Platz 65 bzw. 56 rangieren, war somit das Ergebnis für die beiden norddeutschen Damen.

Dieses Jahr fiel der Termin des Sparkassen-Cups für die weibliche A-Jugend und des JQB-Turniers für Juniorinnen in Moers zusammen mit dem Segeberger Winterturnier auf den 14./15.1.. Die Folge waren entsprechend kleinere Teilnehmerzahlen bei der weiblichen B- und A-Jugend bei dem Schleswig-Holsteiner Ranglistenturnier als in den Vorjahren.

Mit Stine Bohlmann, Lennart Voigt, Moritz Fröhlich und Mattis Meyer vom HFCL wurde in der B-Jugend am Samstag zusammen mit weiteren 14 Fechtern aus der Region in einen gemeinsamen Wettbewerb gestartet. Im Finale konnte sich Moritz gegen Lennart durchsetzen. Stine erreichte einen guten 9. Platz und Mattis wurde 17. Im gesonderten Wettbewerb der drei B-Mädchen musste sich Stine der Ratzeburgerin Marlin Hack geschlagen geben.

Bei den Herren der U17 am Sonntag wurde Moritz Dritter hinter Meyer, WSV, und Offermann, Eilbeck. Lennart schlug sich im Feld der Älteren auf den 5. Platz.

Den Wettbewerb der weiblichen A-Jugend gewann Lea, Frauke erreichte Platz 3.

Dank an Friederike und Hans-Georg für die Unterstützung an den Bahnen und an Obmann Henrik.

 

Mit 138 Starterinnen der Jahrgänge 2000-2004 ging der Internationale Fair-Resort-Cup Jena, ein Ranglistenturnier der weiblichen Florett-A-Jugend, in seine 12. Runde. Mit dabei auch dieses Jahr die HFCL-Nachwuchs-Damen Frauke Godau und Lea-Sophie Drescher, beide Jahrgang 2003, mit ihrer Trainerin Friederike Janshen. Dazu gesellte sich Jan-Hendrik Lühr, der den Mädchen ebenfalls beratend zur Seite stand.

Beide Fechterinnen platzierten sich nach einer guten Vorrunde unter den Top 50 der Setzliste für den DA, Frauke auf Rang 24, Lea auf 47. Von hier aus kämpften sie sich zunächst in das 32er Tableau. Für Frauke wiederholten sich die Paarungen und deren Ergebnisse aus dem letzten Jahr, jedoch eine Niveaustufe höher – Sieg gegen Ammer, SC Berlin, danach Niederlage gegen die Deutsche Meisterin und hier später Drittplatzierte Philipp aus Hanau. Mit Platz 20 in der Gesamtwertung und drei Punkten für die nationale Rangliste ein hervorragendes Ergebnis für Frauke.

Lea setzte noch einen drauf, besiegte Specht aus Tauberbischofsheim und wurde erst im Viertelfinale von Voeste, ebenfalls aus der Kaderschmiede, gestoppt. Platz 8 bei diesem großen Fechtevent der höheren Altersklasse ist ein Riesenerfolg und macht Hoffnung auf einen Treppchenplatz bei den Deutschen Meisterschaften im Mai in Schwerin, für die sich beide Fechterinnen bereits qualifiziert haben.

Schön war es, dieses Fechtturnier einmal bis zum Ende mitzuverfolgen.  Die Halbfinals und das Finale wurden in Showatmosphäre ausgetragen. Zwischen den Gefechten bot der Veranstalter ein nettes Rahmenprogramm. Den Fechterinnen selbst merkte man die Anspannung nach 10 Stunden Turnier an. Es gab Blackouts, Verletzte und viel Geschrei. Die Siegerin Aliya Dhuique-Hein, TBB, freute sich über den Pokal und ein nagelneues Tablet.

« Neueste Beiträge »

Senioren-EM im italienischen Chiavari

Nach dem Weltmeistertitel holte sich HFCL-Trainerin Friederike Janshen im italienischen Chiavari den Europameistertitel der Säbel-Seniorinnen in


« Weiterlesen »
Deutsche Meisterschaften BJ ohne Überraschungen

Alle fünf HFCL-B-Jugend-Fechter fanden sich am 27.5. pünktlich in der Sporthalle Brandberge in Halle/Saale ein, machten sich warm und los gings.

In


« Weiterlesen »
Gute Ergebnisse bei der Kadetten-DM

Das gesamte „Drumherum“ passte schon mal bei den diesjährigen Deutschen Meisterschaften der Florett-Kadetten am 6. und 7. Mai 2017. Schwerin war als


« Weiterlesen »
Norddeutsche Säbelspezialistinnen bei DM in Nürnberg

In Nürnberg wurden am 29./30.4.17 die Deutschen Meister der Aktiven im Säbel ermittelt.

Für Schleswig-Holstein hatten sich bei den Damen Friederike


« Weiterlesen »
Gute Bilanz bei Fecht-Schnupperkursen

Im September 2016 hatte der Hanseatische Fechtclub Lübeck einen Schnupperkurs für Fechtinteressierte angeboten. Dieser wurde äußerst gut angenommen.


« Weiterlesen »
Turnierreifeprüfung Juli

In Lübeck findet am 04. Juli 2017 eine Turnierreifeprüfung für Florett und Säbel statt. Beginn ist 18 Uhr in der Burgfeldhalle, Am Gertrudenkirchhof


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Finkenberg 65, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!