Lennart Voigt erkämpfte sich beim Brandenburg-Cup, dem vierten Turnier der Youngster-Cup-Serie, am 27.2. in Cottbus den 7. Platz und hält damit seinen 2. Platz in der Gesamtwertung 2015/16 bei den Schülern 2004/05.

27 Fechter der AK 11/12 aus Sachsen, Sachsen-Anhalt, Brandenburg, Berlin, Polen und natürlich Lübeck traten zur Vorrunde an. Lennart konnte hier vier seiner sechs Gefechte gewinnen und landete damit auf einem guten 8. Platz der Setzliste. Seine ersten beiden KO-Gefechte gewann er sicher mit 10:2 und 10:6. Dem führenden Kjell Puhlmann unterlag er im 8er-Tableau mit 6:10 und erreichte Platz 7 in der Endwertung.

Die hier gesicherten 35 Punkte, zusammen mit den Punkten seines Sieges in Potsdam sowie vom 10. bzw. 20. Platz beim Lauermann-Cup und in Szczecin halten ihn derzeit auf dem 2. Rang in der Saisonwertung hinter Harms und vor Puhlmann, beide SC Berlin. Nimmt der Lübecker auch an den drei noch ausstehenden Turnieren in Drzonkow (Polen), Lütjensee und Cottbus (Finale) erfolgreich teil, hat er beste Chancen auf einen Treppchenplatz bei der Gesamtsiegerehrung im Juni.

 

Nachdem die HFCL-Herrenmannschaft sich eingefochten und der Fechtnachwuchs sich eineinhalb Stunden für´s Zuschauen und Anfeuern mit diversen Ballspielen warmgemacht hatte, begann am Abend des 23.2. das zweite Gefecht unseres Herren-Teams im Deutschlandpokal 2015/16. Nach dem Sieg über die Mannschaft des Walddörfer SV im November traf der HFCL als Gastgeber diesmal auf die Fechter des VfW Oberalster.

Hans-Martin Raeker legte mit einem 5:1 gegen Dimitri Engelhardt gleich gut vor. Henrik Fey baute diesen Vorsprung gegen Simon Schneider weiter aus, was zu deutlicher Unzufriedenheit und Nervosität bei der gegnerischen Mannschaft und damit verbundenen Zickereien führte. So wurde „plötzlich“ bemerkt, dass Henrik nicht nach Vorschrift gekleidet war. Das Gefecht wurde unterbrochen, damit er die „kleinen Schwarzen“ gegen die schönen weißen Strümpfe austauschen konnte. Während die Führung durch Mathias Burchardt gegen Thomas Kletschkowsi gehalten und ausgebaut wurde, kam es nun zu weiteren Einsprüchen der Hamburger gegen Obmannenscheidungen und Austausch des Fechters gegen Claas Schmolke sowie einem Schiedsrichterwechsel.

Etwas angespannt, aber ruhig kämpften die sechs Fechter mit vielen sehenswerten Aktionen weiter um die Punkte. Dieses ganze Theater drückte jedoch auf die Stimmung in der Halle. Dieses hielt die HFCL-Mannschaft aber nicht davon ab, das Gefecht letztendlich mit 45:22 zu gewinnen und sich den Einzug in die nächste Runde zu sichern.

 

Mit insgesamt 40 Teilnehmern hatte das Türmchen-Turnier für Schüler- und B-Jugend als zweites Traditionsturnier des HFCL in dieses Saison den erwarteten, eher kleinen Zulauf, bedingt vor allem durch die gleichzeitig laufenden Konkurrenz-Turniere, wie z.B. die Hamburger Meisterschaft, aber auch durchaus durch das deutlich unvollständige Antreten selbst mehrerer junger Lübecker Fechterinnen und Fechter bei ihrem Heimatturnier.

Durch die dänische Beteiligung startete der teilnehmerstarke Jahrgang 2003 der Mädchen mit 7 Fechterinnen in den Wettkampf. So kamen die Vorrunden zusammen mit den drei Mädchen der älteren B-Jugend auf eine Teilnehmerzahl von 10.

Lea Sophie Drescher, Greta Röpke und Frauke Godau sicherten sich hinter Stine Olström aus Dänemark die ersten Plätze auf der Setzliste.

In der folgenden, nach Jahrgängen getrennten Direktausscheidung hatte Greta in ihrem Jahrgang wie erwartet keine Probleme gegen ihre beiden Gegnerinnen aus Pinneberg und Ratzeburg und konnte sich Platz 1 sichern.

Frauke und Lea gewannen in der Direktausscheidung des Jahrganges 2003 ihre ersten KO-Gefechte klar und standen sich danach im Halbfinale gegenüber. Merklich frustriert darüber, dass ihre Treffer nicht anerkannt wurden, verlor Frauke das Gefecht.

Sie traf im folgenden Kampf um Platz drei auf Nora Behrens aus Hamburg. Mit 9:2 in Führung liegend, touchierte Frauke sie so unglücklich, dass die Hamburgerin aufgeben musste.

Lea konnte im Finalkampf Stine Olström mit 10:3 eindeutig besiegen und freute sich zusammen mit Trainerin Friederike Janshen nach mehreren schweren und weniger erfolgreichen Turnieren über dieses Gold besonders.

Die Schüler hatten indes bereits mit ihren Vorrundengefechten begonnen.

Stine Bohlmann tat sich in der ersten Runde der sechs Mädchen der Jahrgänge 2004/05 etwas schwer, konnte in der zweiten aber alles gewinnen und sicherte sich in der Gesamtwertung Platz 2 hinter Hinzmann aus Hamburg. Im KO des ältesten Schülerjahrgangs hielt sie die Führung und errang Platz 1.

Lennart Voigt sicherte sich nach den Vorrunden zunächst die Führung vor den 11 anderen Jungen der Jahrgänge 2004-2006, stand danach in den folgenden KO-Gefechten seines Jahrgangs jedoch manchmal fast schon ein wenig neben der Bahn und sich selbst im Weg. Am Ende musste er sich mit einem unglücklichen Platz 4 zufrieden geben.

Mit dreimal Gold und einmal Bronze ein erfolgreicher Tag für die jungen HFCL-Fechter.

Am Sonntag gingen die Aktiven auf die Planche. Die Holstentorklinge war zumindest bei den Herren mit 13 Startern gut besetzt. Leider waren auch hier - im Gegensatz zum Vorjahr - sehr wenige HFCL-Fechter dabei. Hans-Georg Brinkmann und Hans-Martin Raeker kämpften sich durch die Vorrunden, wo sich Hans-Martin bereits einen vorderen Platz auf der Setzliste sichern konnte. In der Runde der letzten vier mit drei jungen dänischen Fechtern belegte er letztendlich einen guten 3. Platz in der Gesamtwertung. Hans Georg belegte Platz 12.

Die Ergebnisse sind hier zu finden.

 

Im relativ kleinen Kreis fochten die Florett- und Säbel-Fechterinnen und Fechter der AK U17 am 21. Februar ihre diesjährigen Landesmeister im Landesleistungszentrum in Bad Segeberg aus.

Das dabei größte Starterfeld in dem absolut souverän und ruhig organisierten Wettkampf bildeten die Florett-Damen. Vom HFCL mit dabei Julia Frank und die drei U13/14-Fechterinen Greta Röpke, Frauke Godau und Lea Sophie Drescher.
Nachdem die große Favoritin vom VfL Pinneberg, Anne Sophie Schneegans, kurzfristig ihre Teilnahme abgesagt hatte, stiegen die Chancen für die jungen Fechterinnen des HFCL auf eine Medaille bei den diesjährigen Landesmeisterschaften deutlich. Und diese Chancen nutzten sie!

Bereits in der ersten Runde konnten sich alle vier HFCLerinnen einen Platz in der leistungsstärkeren Gruppe A der anschließenden zweiten Vorrunde sichern, wodurch jede bereits ein Freilos für das 16er KO in der Tasche hatte.

Im 8er-Finale unterlag Julia im vereinsinternen Duell Lea, erreichte jedoch durch zwei weitere Siege in den Platzierungskämpfen Platz 5 in der Gesamtwertung.
Lea traf nach ihrem Sieg im folgenden Halbfinale dann auf die nächste Vereinskameradin: Frauke Godau, die zuvor gegen die Linkshänderin Alina Schröder aus Ratzeburg gewonnen hatte. Das Gefecht der beiden Lübeckerinnen enttäuschte nicht. Spannend, von rasanten Schlagabtauschen geprägt, dabei auch noch sehr schnell lief es ab. Nach weniger als 3 Minuten - also im ersten Drittel der drei verfügbaren Runden - konnte Frauke sich mit einem knappen 15:14 durchsetzen.
Im Finale traf Frauke dann wenig später auf die nächste Vereinskameradin, Greta Röpke. Ein eindeutiger Nachweis der heutigen Stärke des HFCL bei den Damen.
Greta hatte zuvor in einem ebenfalls sehr nervenaufreibenden Gefecht und auch mit 15:14 Solveig Linow, Itzehoe, besiegen können.
Den Landesmeistertitel der weiblichen U17 konnte sich Frauke mit 15:9 in einem weiteren sehenswerten Gefecht holen, in der sich die beiden Lübecker Fechterinnen in nichts nachstanden.

Lea unterlag in ihrem letzten Florett-Gefecht des Tages um Platz 3 nach gutem Kampf der älteren und erfahreneren Itzehoeer Degenspezialistin Linow und belegte insgesamt Platz 4.

Moritz Fröhlich, ebenfalls U13, trat als einziger HFCLer bei den diesjährigen Landesmeisterschaften Florett der Herren U17 an und fand dort 6 Gegner. Nach den zwei Vorrunden sicherte er sich Platz 2 auf der Setzliste und hielt sich dort mit gewohntem Einsatz bis ins Finale. Hier besiegte er mit 15:13 Lars Mordhorst (U14) und wurde so Landesmeister der männlichen U17.

Gleich im Anschluß begannen die Mannschafts-Titelkämpfe Florett.
Jeweils zwei Mannschaften traten bei Damen und Herren an. Bei den Damen stellte der HFCL mit Julia Frank, Frauke Godau und Greta Röpke ein leistungsstarkes Trio. Nach etwas verhaltenem Start, der den Pinnebergerinnen kurzzeitig wohl sogar Hoffnung auf den Sieg machte, konnten die drei letztlich jedoch mit 43:31 über die Pinneberger Fechterinnen einen deutlichen Sieg einfahren.

Moritz Fröhlich schloss sich bei den Herren Mordhorst und Winkelmann aus Pinneberg an und besiegte mit ihnen zusammen die Mannschaft aus Ratzeburg trotz deren lautstarker, aber fairer Fans klar mit 45:24.

Währenddessen hatten auch die Vorrunden der Säbelfechter begonnen. Janne Düppe, Alisa Drescher, sowie Lea Sophie Drescher als Doppelstarterin nach dem Florett-Wettbewerb, starteten hier bei den Damen für den HFCL. Janne schied nach den zwei Vorrunden, in denen sie 3 Gefechte gewinnen konnte, im unvollständigen 8er KO gegen Bruhn vom Schleswiger Fechtclub aus und erreichte Platz 5 von insgesamt 6 Fechterinnen.
Lea Sophie Drescher unterlag nach dem ersten gewonnenen KO-Gefecht im anschließenden Halbfinale mit 14:15 knapp ihrer Schwester Alisa, gewann danach das kleine Finale gegen Bruhn, und holte Bronze.

Alisa verlor das Finale gegen Hannah Parow vom FC Lütjensee mit 9:15 und wurde Vizelandesmeisterin.

Hermann Schneiders, einziger männlicher Vertreter des HFCL bei den Säbelherren, kämpfte sich als U13-Youngster tapfer durch die Vorrunden und den Direktausscheid der insgesamt fünf Säbel-Herren, konnte hier ein Gefecht gewinnen und erreichte Platz 5 in der Gesamtwertung.

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern zu den tollen Ergebnissen, vor allem aber für den Mut und den Elan, bei diesem Wettkampf anzutreten!

Trainerin Friederike Janshen wäre gerne dabei gewesen, um ihre Schützlinge zu unterstützen, konnte aber wegen einer Grippe das Geschehen leider nur per Telefon verfolgen.

Dank an Henrik Fey, der nerven- und entscheidungsstark den ganzen Tag als einer von 4 Obleuten die Stellung hielt.

Ergebnisse HFCL bei den Landesmeisterschaften U17:

Damen Florett
1. Frauke Godau
2. Greta Röpke
4. Lea Sophie Drescher
5. Julia Frank

Herren Florett
1. Moritz Fröhlich

Damen Säbel
2. Alisa Drescher
3. Lea Sophie Drescher
5. Janne Düppe

Herren Säbel
5. Herrmann Schneiders

Hilke Kollmetz konnte am Samstag, dem 13.2. durch ihren Sieg im Säbelwettbewerb der Damen AK 40+ und den 3. Platz im Florettturnier der Internationalen Hessischen Seniorenmeisterschaft in Kassel die Führung in beiden deutschen Ranglisten halten und ausbauen. Damit ist sie für die Nationalmannschaft Florett sowie Säbel nominiert.

5 Damen kämpften im Säbelwettbewerb um Ranglistenpunkte. Hilke ging nach der Vorrunde mit einem Freilos ins 8er KO, gewann das Halbfinale gegen Reimers, Hamburg, und danach das Finale gegen Graudins, Mainz, und sicherte sich so Platz 1.

In der Vorrunde der 8 Florettdamen konnte Hilke 5 der 7 Gefechte gewinnen, verlor ihr Halbfinale knapp mit 7:8 gegen Finter, Dörnigheim, und belegte Platz 3.

Das Starterfeld der Florett-Herren AK 50+ war mit 21 Teilnehmern gut besetzt, unter ihnen Hans-Martin Raeker. Fünf der sechs Vorrundengefechte konnte er für sich entscheiden und gewann ein Freilos für die erste KO-Runde. Nach einem gewonnenen Gefecht schied er im 8er-Finale jedoch knapp gegen Schmolke, Oberalster, mit 9:10 aus und belegte in der Gesamtwertung den 6. Platz.

Hans-Georg Brinkmann und Michael Scheftel traten in der AK 60+ im Florett-Wettbewerb an. Mit einem gewonnenen Gefecht in der Vorrunde der 12 Herren erreichte Hans-Georg Platz 10 auf der Setzliste und konnte die Platzierung auch im Direktausscheid nicht mehr verbessern. Michael konnte zwei Vorrundengefechte gewinnen und erreichte das 8er KO, wo er dem späteren Sieger Kachur, Ditzingen, unterlag und am Ende Platz 8 erreichte.

Warmgefochten traten Hans-Martin und Hans-Georg am nächsten Tag in der Heimat bei der Holstentorklinge an ...

« Neueste Beiträge »

4 Spitzenplatzierungen beim Kieler-Woche-Turnier 2016

Im Rahmen der Kieler Woche wurde auch dieses Jahr wieder das traditionelle Kieler-Woche-Turnier für Aktive ausgetragen. Der HFC Lübeck schickte


« Weiterlesen »
5. Platz beim Deutschlandpokal 2015/26

Das Finale im Deutschlandpokal fand dieses Jahr im hohen Norden, im HanseDom Stralsund, statt.

Die Lübecker Mannschaft mit Hans-Martin Raeker,


« Weiterlesen »
2. Platz für Lennart in der Gesamtwertung des Youngster-Cups

Zum „letzten Gefecht“ machte sich am 10. Juni Lennart Voigt auf den Weg ins brandenburgische Spremberg, um den Gesamtsieg bei den Schülern 04/05 im


« Weiterlesen »
Erneuter Erfolg bei den Deutschen Meisterschaften

Der Säbel-Fechtnachwuchs ermittelte am 11. Juni ihre Deutschen Meister. Mit dabei war Lea Sophie Drescher, die als eine der 15 Starterinnen der


« Weiterlesen »
Deutsche Meisterschaften Damenflorett A-Jugend 2016

Während im Norden ein herrliches Sommerwochenende genossen wurde, kämpften die HFCL-Fechterinnen Greta Röpke und Frauke Godau im verregneten


« Weiterlesen »
Termin Turnierreifeprüfung Florett + Säbel

Hiermit laden wir zur Turnierreifeprüfung für Florett- und Säbelfechter ein.

Der Termin ist Dienstag, der 14.6.2016, 18 - 20 Uhr in der Burgfeldhalle


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Louise-Schroeder-Weg 40, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!