33. Johanna-Cup in Pinneberg – 5 Mal Edelmetall für die Fechter des HFC Lübeck

Mit 8 Fechtern und Fechterinnen war der HFC Lübeck am 10. Mai 2014  beim 33.  Johanna-Cup in Pinneberg vertreten. Die trainingsfreie Osterzeit zeigte sich zwar bei dem einen oder Gefecht anfangs noch ziemlich deutlich, und nicht positiv, wurde dann aber mit zunehmendem Schwung und  der Zahl der Gefechte bewältigt, was man den insgesamt erneut sehr guten Ergebnissen auch ansehen konnte.

Bei den Kleinen im Jahrgang 2002-2004 war Lübeck mit Maximilian Hach bei den Schülern und mit den Schülerinnen Frauke Godau, Mina Peter und Sophie Reich am Start.

Maximilian zeigte bei seinem ersten Turnier überhaupt eindrucksvoll, was Schwung, Kraft, Elan und Willen gegenüber Turniererfahrung ausrichten können, und wirbelte etabliert geglaubte Strukturen und Platzierungen mit seinem zweiten Platz durcheinander. Erst im Finale wurde er durch den für den Kooperationsverein des HFCL, dem FC Lütjensee,  startenden Moritz Fröhlich in einem sehenswerten Gefecht gestoppt.

Bei den Schülerinnen sah es für den HFCL keinesfalls schlechter aus. Nach anfangs zum Teil noch sehr verhaltenen und bestenfalls taktisch geführten Gefechten gab es in der Rück- und Finalrunde viel Bewegung, Spannung und auch Emotionen.  Das Resultat: Frauke Godau konnte im Finale Mina Peter fast schon überraschend klar schlagen, während Sophie Reich den Kampf um Platz 3 für sich entschied. Platz 1 bis 3 also in Hand Lübecks.

Die weibliche B-Jugend des HFCL war mit Julia Frank und Anna Sophie Hach dabei. Und auch hier gab es hervorragende Ergebnisse. Julia Frank konnte sich nach leichten Startschwierigkeiten immer weiter steigern und gewann das Finale souverän. Auch Anna Sophie Hach steigerte sich im Laufe des Turniers immer weiter, schaffte es aber letztlich mit Platz 4 - dieses Mal - noch nicht ganz bis auf das Treppchen, schauen wir mal, was die Zukunft noch bringt.

Im ältesten Jahrgang, die der A-Jugend waren Johannes Czech und Felix Wagner auf der Planche. Johannes schaffte es hier in einem extrem spannenden Finale gegen einen starken Gegner aus einem 9:7-Rückstand heraus innerhalb der letzten Minute das Gefecht noch auf 11:10 zu drehen und zu gewinnen. Felix Wagner hatte das Glück heute nicht ganz auf seiner Seite und musste sich mit Platz 5 zufrieden geben, nachdem er sein letztes Gefecht knapp und unglücklich verloren geben musste.

Ausdrücklichen Dank an Hans-Georg Brinkmann, der als Betreuer neben wertvollen Hinweisen auch wieder das eine oder andere leicht ausgefranste Nervenkostüm in Form brachte.

Erfolg in Erfurt - Deutsche Meisterin und Vizemeisterin im Rollstuhlfechten für den HFC Lübeck

In Erfurt trafen sich die deutschen Spitzenfechter mit Handicap und fochten vom 5.- 6. April 2014 in den Waffen Degen, Florett und Säbel Ihre Meister aus.

Mit dabei vom HFC Lübeck Marcela Lange in der A-Jugend und Ulrike Lotz-Lange bei den Aktiven.

Nach langer und durchaus fordernder Anreise liefen die Gefechte mit dem Degen am Sonnabend für Ulrike Lotz-Lange noch etwas holprig. Dennoch reichte es im Gesamtklassement aller Teilnehmer und Teilnehmerinnen zu Platz 14, womit sie sich bei den Frauen der Startklasse B/C sogar die Bronzemedaille sichern konnte.

Für Marcela Lange, die von Anfang an  sehr konzentriert fechten konnte, lief es sogar noch besser, so dass sie als beste Teilnehmerin ihrer Altersklasse in der Gesamtwertung der A-Jugend den 2. Platz belegte und nun Florett-Jugendvizemeisterin im Rollstuhlfechten ist!

Am Sonntag lief es dann für Ulrike Loztz-Lange richtig rund, und sie konnte in der Gesamtwertung aller startenden Männer und Frauen aller 3 Wettkampfklassen - eingeteilt nach unterschiedlichen Beeinträchtigungen - den 4. Rang erkämpfen. Im Frauenfinale setzte sie sich dann souverän mit 15:2 durch und gewann den Titel der Deutsche Meisterin im Florett im Rollstuhlfechten.

Auch den Erfurter Fortuna-Cup, in dem Ulrike Lotz-Lange startete, konnte sie für sich entscheiden.

Verdiente Würdigung der guten Leistung für Ulrike Lotz-Lange: zur bereits bestehenden Nominierung für die Mannschaftswettbewerbe bei der Europameisterschaft im Rollstuhlfechten im Juni in Strasburg kamen jetzt verdienterweise noch die Teilnahme an den Einzelwettbewerben im Degen und im Florett hinzu.

Marcela Lange darf nun gemeinsam mit dem Deutschen Jugendmeister, Maurice Schmidt vom SV Böblingen, im Oktober an der Jugendweltmeisterschaft in Warschau teilnehmen und wird nach ihrem Erfolg vermutlich auch für die Europameisterschaft nachnominiert, so dass unsere beiden Fechterinnen hoffentlich zusammen nach Frankreich fahren werden.

Stolz präsentiert wurden die hart erkämpften Medaillen von den beiden nun in Lübeck. Neben dem 1. Vorsitzenden, Jan Gerke (Mitte) und dem Waffenwart des HFC Lübeck,  Arne Peters (Links), war auch die Vorsitzende des Stiftungsvorstandes der Possehl-Stiftung,  Frau Renate Menken (Rechts), vor Ort.

Erst die Possehl-Stiftung hat durch ihre Spende den Erwerb der Rollstuhl-Fechtausrüstung ermöglicht, die Rollstuhlfechtern und -fechterinnen eine hervorragende Trainingsmöglichkeit gibt und den anderen Fechtern ihren Sport durch die Wahrnehmung aus einer entschieden anderen Perspektive bereichert.

Glückwunsch zum Erfolg und viel Glück auf den Welt- und Europameisterschaften!

Floretterfolge beim XI. Karl-May-Turnier in Bad Segeberg am 5./6. April 2014

Wer an diesem Wochenende den Weg zum Fechtturnier nach Bad Segeberg fand, konnte nicht nur mit ansehen, wie die Lübecker Fechterinnen und Fechter gewannen, sondern darüber hinaus noch beobachten, dass sie dies erfreulich häufig in ausgesprochen hochklassigen Gefechten taten. Bei praktisch allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern hat das Training der letzten Monate deutliche Lernerfolge und sehr beachtliche Fortschritte bewirkt. Die Mühen – und der Spaß – beim Training haben sich für Trainerinnen, Trainer und Fechter deutlich gelohnt!

Angereist mit einem fast schon gewohnt (realtiv) großen Team erfochten sich die Lübecker eine schöne Reihe an Erfolgen und Medaillen.

Aufgrund der Zusammenlegung kleiner Jahrgänge und der Durchführung in 2 Runden mit anschließender Direktausscheidung kamen dabei alle Fechterinnen und Fechter zu einer guten Anzahl an Gefechten und der Chance, richtig Wettkampferfahrung zu sammeln. Manch einer hatte dabei dem Tempo sowie, vor allem der in der Direktausscheidung, auch der Länge der Gefechte deutlich Tribut zu zollen.

Am Sonntag trat das Gros des HFC Lübeck auf der Planche an.

Unter den Schülern 2004 konnte Lennart Voigt sich souverän den ersten Platz erkämpfen und auch im Kampf gegen die Schüler 2003 weit mehr als nur Achtungerfolge erringen.

Bei den Schülerinnen 2003 trat die regional schon bekannte Phalanx an Lübecker Fechterinnen mit Lea Sophie Drescher, Frauke Godau, Mina Peter und Sophie Reich an. Erwartungsgemäß - und mangels anderer Gegnerinnen in diesem Jahrgang - machten diese dann auch die Platzierungen auf dem Treppchen unter sich aus. Vor allem im enorm spannenden Finale zwischen Frauke und Lea Sophie zeigten die beiden über die gesamte Distanz und fast bis zur letzten Sekunde allen Zuschauern – und dem sichtlich begeisterten Obmann Jan Gerke - was in ihnen steckt. Nach zwei Mal drei Minuten und auch noch einer Minute Verlängerung konnte Frauke das Gefecht ganze drei Sekunden vor Schluss mit einem Treffer und dem Endstand von 8:7 ungeschlagen auch für sich entscheiden. Den Kampf um Platz drei zwischen Mina Peter und Sophie Reich in einem kaum weniger spannenden und von Führungswechseln geprägten Gefecht konnte Mina letztlich mit drei Punkten Vorsprung für sich entscheiden.

Auch bei den Schülerinnen 2002 dominierten die Fechterinnen des HFCL.  In einem hart umkämpften und emotionalen Finale standen sich Greta Röpke und Marlene Willich gegenüber. Den Sieg konnte sich heute Marlene mit ebenfalls drei Treffern Vorsprung sichern.

Bei den Junioren traten Jan-Hendrik Lühr und Felix Wagner für den HFCL an. Im internationalen und leistungsstarken Teilnehmerfeld der 18 Herren belegte Jan-Hendrik nach den Vorrunden den 4. Platz. Im Viertelfinale unterlag er jedoch knapp dem TSGB-Fechter Patrick Sablowski und erreichte somit in der Gesamtwertung Platz 6. Felix erkämpfte sich einen guten 13. Platz.

Herzlichen Glückwunsch an alle teilnehmenden Fechterinnen und Fechter und ausdrücklicher Dank an unsere Trainerin Friederike Janshen, die sich intensiv um alle HFCL-Fechter kümmerte, unseren ruhenden Pol Hans-Georg Brinkmann sowie den heute als Obmann im Dauer-Einsatz befindlichen Jan Gerke.

HFCL vorn beim Mannschaftswettberb Mini-Stormarn-Turnier 2014 in Ahrensburg

Fechterinnen und Fechter der Schülerjahrgänge 2002-2004 aus Hamburg, Schleswig- Holstein, Niedersachsen und Mecklenburg-Vorpommern kämpften um den Sieg und die Plätze auf diesem Turnier.

Nach Absage wegen Teilnehmermangel in 2013 glänzte das Turnier dieses Jahr mit einer ausgesprochen positiven Teilnehmerentwicklung: 10 Mannschaften mit 31 Teilnehmerinnen und Teilnehmern fochten um Medaillen, Ehre und den leider nicht anwesenden Wanderpokal, der sich wohl noch beim Gewinner des Jahres 2012 in Holland befindet.

Jahrgänge, Geschlechter und Vereine konnten in den Mannschaften gemischt antreten, so dass auch jede Einzel-Fechterin und jedem Einzel-Fechter im Schülerjahrgang eine Teilnahmemöglichkeit hatte. Vom Anfänger im ersten und zweiten Turnier bis hin zu bereits ausgesprochen turnier- und trainingserfahrenen Vertretern war somit alles an Teilnehmern vertreten.

Abweichend von regulären Mannschaftwettkämpfen wurden in diesem Turnier in den neun Durchgängen zwischen den Mannschaften jeweils drei  nach Alter sortierte Einzelgefechte ausgefochten, deren Ergebnisse dann addiert wurden.

Eingeteilt, eingestimmt, und soweit zeitlich möglich beobachtet und beraten, von unserer Trainerin Friederike Janshen war der HFCL in Ahrensburg mit Teilnehmern in drei Mannschaften breit und hochwertig aufgestellt.

In der reinen HFCL Schülerinnenmannschaft „HFC Lübeck“ traten Lea Sophie Drescher, Frauke Godau und Greta Röpke an. In der gemischten Mannschaft „Lübeck-WSV“ vertraten Mina Peter und Marlene Willich die Farben des HFCL mit Andreas Schmid vom Walddörfer SV.

Und in der Mannschaft „Lübeck-Lütjensee“ unterstützte Lennart Voigt kampfkräftig und massiv Punkte sammelnd die beiden Vertreter des Kooperationsvereins FC Lütjensee, Moritz Fröhlich und David Riedel.

 

Nach kurzer Umorientierung und Einstellung auf den eher ungewöhnlichen Kampfmodus ging es nach anfangs leicht schleppendem Beginn los. Das ausgesprochen engagiert arbeitende Organisationsteam ließ sich dabei auch durch zeitweise oder dauerhafte technische Ausfälle auf den Bahnen (Anzeigen funktionierten nicht überall) nicht irritieren und machte das Turnier mit familiärer Atmosphäre und Freundschaftsturniercharakter zum Erfolg und zur Möglichkeit für alle Teilnehmer so einiges zu lernen.

Am Ende war es nach ingesamt neun Durchgängen mit je drei Gefechten nur die Trefferdifferenz, die die beiden kampfstärksten Mannschaften, die jeweils nur einen Durchgang verloren geben mussten, unterschied. Mit einem positiven Index von +78 Treffern setzte sich „HFC Lübeck“ mit Lea Sophie Drescher, Frauke Godau und Greta Röpke vor „Lübeck-Lütjensee“ mit Lennart Voigt (HFCL), Moritz Fröhlich und David Riedel (beide FCL) mit einem Index von +56 Treffern durch.

Es folgte die Mannschaft FG Schwerin I mit zwei Niederlagen auf Platz 3 vor der Mannschaft „Lübeck-WSV“ auf Platz 4 mit  Mina Peter und Marlene Willich (beide HFCL) sowie Andreas Schmid (WSV ) mit drei Niederlagen.

Fazit: die drei Mannschaften mit HFCL-Fechterinnen und Fechtern auf den Plätzen 1, 2 und 4. Besser geht es kaum.

Bleibt eigentlich nur noch zu hoffen, dass die Anzahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer  dieses Mannschaftswettbewerbs auch bei den Einzelwettkämpfen im Norden erreicht werden kann.

6.Munsteraner Drachenturnier mit kleinem aber feinem Lübecker Auftritt

Bei dem gut organisierten und in den meisten Altersklassen auch gut bis sehr gut besetzten niedersächsischen Qu-Florettturnier am 30.03.2014 in Munster konnten die trotz der Zeitumstellung sehr aufgeweckt auftretenden Vertreter des HFCL, Frauke Godau und Lennart Voigt, sowie der Teilnehmer des Partnervereins FC Lütjensee, Moritz Fröhlich, durchweg mit ihren Ergebnissen überzeugen.

Frauke blieb in Hin- und Rückrunde der Schülerinnen 2003 in insgesamt 8 Gefechten ungefährdet und ungeschlagen mit nur sehr wenigen Gegentreffern. Entsprechend errang sie den ersten Platz in ihrer Altersklasse. Schade war nur, dass von den gemeldeten 9 Teilnehmerinnen nur 5 übrig blieben, darunter aber immerhin auch die niedersächsische Vize-Landesmeisterin.

Auch Lennart vermochte in den Rundenkämpfen der Schüler 2004 klasse Ergebnisse zu erkämpfen. Selbst der niedersächsische Landesmeister seiner Altersklasse – auch ein Linkshänder – wurde nach hartem ampf bezwungen und konnte ihn nicht von seinem Weg auf das Podest abbringen.

 

 Mit Moritz traten bei den Schülern 2003 insgesamt 12 Fechter an. Fast ungeschlagen konnte er sich nach einer einzigen, doch eher unglücklichen, Niederlage gegen einen Teilnehmer aus Quernheim den wirklich guten zweiten Platz sichern.

« Neueste Beiträge »

Ergebnisse vom Internationalen Sieben Türme Turnier 2014

Hier findet Ihr die Ergebnisse aller Wettbewerbe vom Turnierwochenende. 157 Fechter waren in 14 Wettbewerben am Start.


« Weiterlesen »

Junioren-Landesmeisterin im Säbelfechten 2015

wurde am 20./21.09.2015 bei den Meisterschaften in Kiel Alisa Drescher.

Herzlichen Glückwunsch, und weiter so!


« Weiterlesen »

2. Kadertraining 2014/15

Das 2. Kadertraining der laufenden Saison findet am 26.10.2014 in der Burgfeldhalle in Lübeck statt.

Das Training beginnt um 11.00 Uhr und endet


« Weiterlesen »

17. Offene Berliner Seniorenmeisterschaften am 30. August 2014

Hans-Georg Brinkmann hat sich Ende August in der Herrenflorett-Konkurrenz bei den Senioren den Titel des Vize-Berliner-Meisters in der Altersklasse


« Weiterlesen »

Gelungener Saisonauftakt beim Schüler- & Jugendturnier des WSV

Im Norden begann die Fechtsaison 2014/15 der jüngeren Fechterinnen und Fechter am 13./14.09.2014 mit dem Internationalen Schüler- und Jugendturnier


« Weiterlesen »

1. Kadertraining 2014/15

Das 1. Kadertraining der laufenden Saison findet am 24.08.2014 in der Burgfeldhalle in Lübeck statt.

Das Training beginnt um 11.00 Uhr und endet


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jan Gerke

Telefon: 0451 - 88 30 86 02

Anschrift: Lichte Querstraße 10 23552 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!