Während im Norden ein herrliches Sommerwochenende genossen wurde, kämpften die HFCL-Fechterinnen Greta Röpke und Frauke Godau im verregneten Immendingen, Baden-Württemberg, auf den Deutschen Florettmeisterschaften der A-Jugend, Altersklasse U17.

Die zwei Mädchen, beide B-Jugend (AK U13, U14), hatten sich die ganze Fechtsaison hindurch die nötigen Punkte erkämpft und sich die beiden Startplätze in der älteren Altersklasse für Schleswig-Holstein gesichert.

So fanden sie sich zusammen mit den anderen 96 qualifizierten Fechterinnen aus ganz Deutschland am 4.6. frühmorgens in der Sporthalle in Immendingen ein. Die 14 Vorrundengruppen mit je 7 Fechterinnen wurden in zwei Durchgängen gefochten, so hieß es erstmal warten, dann starten. Greta zeigte sich nicht gewohnt kampflustig und unterlag in 4 Gefechten, u.a. gegen starke Gegnerinnen aus Berlin und Weinheim. Die zwei gewonnenen Kämpfe sicherten ihr mit Platz 67 auf der Setzliste den Einzug in die erste KO-Runde. Das Gefecht gegen Nathalie Karnath, Biberach, verlor sie mit 8:15 und schied mit Platz 70 in der Gesamtwertung aus.

Frauke ging wach und selbstbewußt in ihre Runde, konnte gleich zum Auftakt Caecilia Thürmer aus Tauberbischofsheim (später 13.) besiegen und bezwang auch die nächsten drei Gegnerinnen sicher. Kondition und somit die Konzentration ließen jedoch nach und so mußte sie sich in ihren letzten beiden Gefechten der Runde geschlagen geben. Durch die vier Siege hatte sie sich Platz 39 und ein Freilos für das 64er KO erkämpft. Hier traf sie auf Adriana Hoch aus der Kaderschmiede Tauberbischofsheim, Jahrgang 99. Diese wurde von Frauke gut beschäftigt und gefordert, nach Punkten immer eng beieinander. Mit doppelter Trainerunterstützung gelang es Hoch, das Gefecht nach den vollen 3x3 Minuten mit 14:10 für sich zu entscheiden. Frauke kann mit Platz 45 in der Endwertung als eine der jüngsten Teilnehmerinnen im Feld der besten Fechterinnen Deutschlands der Jahrgänge 1999-2003 einen großen Erfolg verbuchen.

Nachdem am Samstagnachmittag in Freiburg die einzige Sonne in der Gegend getankt wurde, gingen unsere beiden Fechterinnen am Sonntag zusammen mit Anne Sophie Schneegans vom VfL Pinneberg, die im Fechtinternat Bonn trainiert und sich über die nationale Rangliste qualifizierte, in den Mannschaftswettbewerb. An 11. Stelle gesetzt trafen sie zuerst auf Eintracht Duisburg. Diese präsentierten sich als schwierige Gegner. Anne Sophie konnte, gesundheitlich angeschlagen, nicht voll ihr Können zeigen, kämpfte aber - wie die beiden jüngeren - leidenschaftlich. Trotzdem unterlagen die Norddeutschen knapp mit 45:41. Das nächste Gefecht gegen TV Haueneberstein konnte mit 45:12 klar gewonnen werden. Die stärksten Gegner der Runde kamen vom SC Berlin. Hier konnten immerhin 19 Punkte erkämpft werden. Im anschließenden Direktausscheid trafen unsere Mädchen auf TSG Weinheim. Nachdem Frauke und Anne Sophie gut gegen Kirsch und Hohenadel vorgelegt hatten, unterlagen sie den lautstarken Gegnern mit 19:45, erreichten somit Platz 13 in der Gesamtwertung - ein gutes Ergebnis mit Luft nach oben.

Dank an Martin Laabs, der den Mädchen beratend zur Seite stand.

Insgesamt ein lehrreiches Turnier für unsere Nachwuchsfechterinnen mit äußerst netten Gastgebern und einer lobenswerten Cafeteria.

 

 

Im schönen Italien, genauer in Casale Monferrato, wurden dieses Jahr die IWAS Wheelchair Fencing European Championchips vom 17. bis 22. Mai ausgetragen. HFCL-Fechterin Ulrike Lotz-Lange war natürlich mit dabei und trat im Florett- sowie im Degenwettbewerb an.

Hinter Ovsyannikova, Russland, und Nora, Italien, erkämpfte sich Ulrike mit dem Florett die Bronzemedaille.

Weitere Ergebnisse folgen...

Der FC Lütjensee richtete am 14.5. in Trittau das 6. Turnier der diesjährigen Youngster-Cup-Serie aus. Leider war dieses nicht so gut besucht wie die vorherigen Wettbewerbe, sicherlich bedingt durch das Pfingstwochenende. Es fehlten z.B. einige gemeldete Berliner und auch polnische Fechter.

Der Lübecker Nachwuchs war fast vollständig vertreten.

Lennart Voigt und Stine Bohlmann starteten zeitlich als erste in den Schülerwettbewerben. Die acht Mädchen bestritten zunächst zwei Vorrunden, aus denen Stine als Drittplatzierte in den Direktausscheid ging. Hier traf sie auf Dauerrivalin Marlin Hack, Ratzeburg, der sie mit 8:10 unterlag. Somit ergab sich für die Lübeckerin Platz 5 in der Gesamtwertung.

Das Teilnehmerfeld der Jungen 2004/05 war mit 21 Fechtern das stärkste an diesem Tag. Lennart Voigt erkämpfte sich in der Vorrunde Platz 1 auf der Setzliste und damit ein Freilos, fegte mit einem 10:0 den Polen Robacki aus dem 16er KO und besiegte danach den Berliner Pfeiffer mit 9:3. Erst im Halbfinale musste sich Lennart das erste Mal knapp Ahlvers aus Halle mit 9:10 geschlagen geben und belegte so einen guten 3. Platz. Damit holte er sich die Führung in der Youngster-Cup-Gesamtwertung vor Harms zurück. Ob er diese dann halten und den Serien-Gesamtsieg für die Saison 2015/16 nach Hause tragen kann, entscheidet sich im Finale im Juni in Spremberg.

Im Wettbewerb der weiblichen B-Jugend 2002/03 gingen 11 Mädchen an den Start. Lea Sophie Drescher und Frauke Godau qualifizierten sich in der Vorrunde mit einem Freilos für das Viertelfinale. Frauke verlor hier knapp mit 9:10 gegen die Linkshänderin Kaergel aus Cottbus, die derzeit Platz 2 in der Serien-Gesamtwertung hält, und erreichte Platz 5.

Lea bezwang zunächst Nora Behrens aus Hamburg und traf danach im Halbfinale auf Kaergel, der sie mit 7:10 unterlag und sich somit über Bronze freuen konnte.

Ein kampfstarkes Teilnehmerfeld von 15 Fechtern fand Moritz Fröhlich bei den Herren der B-Jugend vor. Er landete in der bestbesetzten Vorrunde, unter ihnen der Deutsche Meister Helm aus Berlin. Moritz konnte nicht ein Gefecht gewinnen, besiegte jedoch im Direktausscheid den an 4 gesetzten Heide aus Halle klar mit 10:4. Der Pole Haladuda, auf den der Trittauer danach im Viertelfinale traf, war dann aber doch im wahrsten Sinne des Wortes eine Nummer zu groß für ihn. Mit einem 0:10 schied Moritz hier mit Platz 8 aus.

Insgesamt ein schönes Turnier mit guter Besetzung, bei dem man jedoch wieder längere Wartezeiten hinnehmen musste, da alle Wettbewerbe erst ihre acht Finalisten ermittelten, bevor nach der Vorstellung jedes einzelnen Fechters die Viertelfinals begannen. Schade, dass es für die B-Jugend nur eine Vorrunde zu fechten gab, so waren nur fünf bis höchstens zehn Gefechte möglich.

Dank an Friederike und Sergej für die Betreuung an der Bahn und an Henrik, der wiedereinmal das halbe Wochenende opferte, um als Obmann bereit zu stehen.

 

Das internationale Petermännchen-Pokal-Turnier in Schwerin entwickelt sich zum Großereignis. Besonders viele Fechtschüler tummelten sich am 21. Mai in der Sporthalle am Obotritenring in Schwerin. Allein der Schülerjahrgang 2004/05 war mit 55 jungen Fechtern aus 3 Nationen vertreten - mit dabei Lennart Voigt vom HFCL. Er arbeitete sich routiniert durch Vorrunde und Zwischenrunde und startete als 13. in den Direktausscheid. Hier kämpfte sich der Linkshänder bis ins Finale durch, wo er auf Niklas Diestelkamp vom Fechtclub München traf. Zuerst klar in Führung unterlag der Lübecker jedoch am Ende dem Bayer mit 8:10.

Bei den Mädchen 2004/05 trat Stine Bohlmann für Lübeck auf die Planche. 28 Fechterinnen aus insgesamt 9 Bundesländern waren angereist. Nach den beiden Vorrunden erreichte Stine jedoch mit Platz 17 nicht die 16er-KO-Runde und schied aus.

Am Sonntag fanden sich die älteren Fechter ein. Die B-Jugend der Jahrgänge 2002/03 bestritt zunächst die Vorrunden gemeinsam. So erweiterte sich die Gegnerzahl und der Erfahrungswert deutlich. Die HFCL-Fechterinnen Frauke Godau und Greta Röpke erkämpften sich hier Platz 1 bzw. Platz 5 auf der Setzliste. Im getrennten KO errang Frauke nach dem Finale gegen Jennifer Balle aus Halle mit 8:10 den 2. Platz im Jahrgang 2003. Greta schied in der älteren Altersklasse im Halbfinale gegen Agnes Mann, Halle, mit 4:10 aus und erreichte Platz 3.

Moritz Fröhlich kämpfte sich nach guten Vorrunden bis ins 8er-Finale vor, schied hier mit 4:10 gegen den kampfstarken Linkshänder Hannes Nowak vom FC Radebeul aus erreichte Platz 5 in der Gesamtwertung seiner Altersklasse.

Die ersten acht Platzierten der jeweiligen Jahrgänge erhielten gestaffelt Punkte. So ergab sich eine Rangliste aller teilnehmenden Vereine. Überraschend holte sich hier der HFCL den Bronze-Vereins-Pokal hinter dem Fechtcentrum Halle und der Fechtgemeinschaft Schwerin und vor den restlichen 29 vertretenen Fechtvereinen, die teilweise mit sehr vielen Sportlern angereist waren. Dank den beiden zweiten Plätzen von Lennart und Frauke, dem 3. Platz von Greta sowie Platz 5 von Moritz kamen mit nur 5 HFCL-Vereinsfechtern genügend Punkte zusammen - ganz nach dem Motto Klasse statt Masse.

Zeitgleich erkämpften sich die Säbelspezialisten Friederike Janshen und Lea Carlotta Laux beim Aktiventurnier Säbel Total in Bochum die ersten beiden Plätze.

Herzlichen Glückwunsch !

Die Senioren-Mannschafts-Europameisterschaften fanden in diesem Jahr vom 5.5. bis 8.5. im britischen Gillingham, Kent, statt. Mit im Team der Deutschen Säbel-Nationalmannschaft HFCL-Trainerin Friederike Janshen und Hilke Kollmetz. Die Mannschaft mit den weiteren Fechterinnen Graudins, Reimers und Zoppke gewann in der Vorrunde beide Gefechte, konnte sich im Halbfinale jedoch nicht gegen das russische Team durchsetzen, gewann aber den Kampf um Bronze gegen die Damen aus Österreich. Gold ging an Großbritannien, Silber an Russland.

Hilke Kollmetz war auch Teammitglied im Florettwettbewerb. Zusammen mit Athenstedt-Heigel, Dresen-Kuchalski, Weltzien und Zoppke gewann sie Silber hinter Russland und vor Italien.

 

« Neueste Beiträge »

Glatter Auftritt beim Drostei-Turnier

Das Schleswig-Holsteiner Ranglistenturnier in Pinneberg war auch dieses Jahr am ersten Dezemberwochenende 2016 gut besucht. Trotz der heftigen


« Weiterlesen »
Medaillen in Duisburg und Berlin

Die Deutschen Senioren-Mannschafts-Meisterschaften im Florett, Säbel und Degen wurden dieses Jahr nicht wie gewohnt in Dresden ausgetragen, sondern


« Weiterlesen »
Junioren-DM Säbel und Cadet Circuit Florett in Baden-Württemberg

Die Deutschen Junioren-Meisterschaften im Säbel in Eislingen waren am 12. November das Ziel von Lea-Carlotta Laux. Gut vorbereitet von Trainerin


« Weiterlesen »
Außen grau, innen weiß - Fechten am ersten Novemberwochenende 2016

Die Offenen Hamburger Meisterschaften lockten so einige Fechter der Aktivenklasse aus der Region zur Sporthalle am Mümmelmannsberg.

Im


« Weiterlesen »
Weissherbst-Turnier 2016

Vorweg gesagt: eine richtig schöne Halle habt ihr da ins Eimsbüttel - durch die Riesenfenster kommt viel Licht ins farbenfrohe Innere und es gibt


« Weiterlesen »
Silber und Bronze in Potsdam

Die Teilnahme an einem Youngster-Cup-Turnier ist immer eine Reise wert. So bot der Sanssouci-Pokal in Potsdam für die HFCL-Fechter der B-Jugend


« Weiterlesen »

Vereinsleitung

1. Vorsitzender: Jörn Voigt

Telefon: 04 51 / 88 97 888

Anschrift: Louise-Schroeder-Weg 40, 23558 Lübeck

E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!